Buchempfehlung Dezember

Drei Wunder

Als Kind habe ich anfangs nicht viel gelesen. Warum, weiß ich auch nicht. Vielleicht hatte ich einfach noch nicht das richtige Buch in den Händen gehabt…

Eines der wenigen Bücher, das ich mehr als drei Mal gelesen habe und mir immer noch Gänsehaut bereitet, ist das Buch von Alexandra Bullen. Drei Wunder hat mich damals so sehr berührt, dass es mich bei meinem Roman „Das Nebelkind“ beeinflusst hat. (Die Protagonisten heißen ähnlich) Das ist mir allerdings erst viel später aufgefallen.

Bucherlebnis

Dieses Buch ist tiefsinnig, gefühlvoll und unglaublich ergreifend. Ich selbst habe auch eine Schwester und die Familie ist mir sehr wichtig. Ein Grund warum mir dieses Buch so nahe ging. Selten weine ich bei Büchern, bei diesem flossen allerdings die Tränen. Ich glaube, das sagt schon alles.
Die Autorin schreibt einfach toll. Trotz den realitätsnahen Ereignissen, hat sie der Geschichte etwas Magisches gegeben. Diese Magie ist genau das Gegenteil von der Realität und doch hat sie es geschafft, dass es sich so anfühlte, als wäre dies im Leben normal.

Worum geht es?

Wenn du alles haben könntest, was würdest du dir wünschen? Stell dir vor, du hast alles verloren, was dir lieb und wichtig war. Du bist einsam und unglücklich. Und zu allem Überfluss auch noch unglücklich verliebt. In einen Jungen, der eine andere hat. Und dann bekommst du drei magische Kleider geschenkt, jedes von ihnen kann dir einen Wunsch erfüllen. Leider ist das mit dem Wünschen gar nicht so einfach. Denn kann gewünschte Liebe überhaupt echte Liebe sein? Eine Geschichte über die magischen Momente des Lebens – direkt aus der Wunschschneiderei

Zur Autorin

Alexandra Bullen wurde in Boston, Massachusetts geboren. Nach der High School ging sie nach New York, wo sie nicht nur Bücher rezensierte, sondern auch eines ihrer Theaterstücke aufgeführt wurde. Diese Erfahrung, ihre Figuren und ihre inneren Welten auf einer Bühne zu sehen, brachte sie dazu, das Schreiben zu ihrem Beruf zu machen und Bücher für junge Leser zu schreiben. Alexandra Bullen lebt auf Martha’s Vineyard, einer Insel der Küste von Massachusetts.

( https://www.weltbild.de/artikel/buch/drei-wunder_16392695-1?wea=8064234&gclid=CjwKCAiA9MTQBRAREiwAzmytw-tCHUpOH4mVOqbMOiDYgXY62LCpCNDBCPOkPTv2UeEIAH3P2NC5VhoCOv4QAvD_BwE)

Cover und Titel

Die goldenen Schmetterlinge sind ein wichtiger Teil im Buch. Deswegen finde ich es toll, dass diese das Cover schmücken. So entschlüpft die Magie quasi aus dem Buch, um uns zu verzaubern. Das Mädchen blickt suchend in die Ferne, was erst auffällt, wenn man das Buch gelesen hat. Sonst sieht man wahrscheinlich nur eine Frau in einem blauen Kleid.
Also im Gesamtpaket passt der Titel und das Cover sehr gut zur Geschichte. Blau steht schließlich für Hoffnung.

Fazit

Ich empfehle jedem diesen Roman, dem Familie sehr viel bedeutet. Zusammenhalt und Liebe ist manchmal das, was uns in schwierigen Zeiten am Meisten hilft.
Eine unglaublich herzlich geschriebene Geschichte.

PS: Weihnachten steht vor der Tür. Ein tolles Geschenk mit Garantie, dass nicht noch jemand auf die Idee kommt, dieses Buch zu schenken, da es keine Neuerscheinung mehr ist.

Schreibe einen Kommentar