Buchempfehlung Februar

Night School 

Du darfst keinem Trauen

Bucherlebnis

Night School ist ein kleiner Seitensprung gewesen. Normalerweise bin ich nicht so der Fan von Krimis oder Thrillern. Das komische ist, dass ich Serien in dem Genre gerne gucke. Das liegt wohl daran, dass meine Vorstellungskraft beim Lesen mir Angst macht 😀

Umso überraschter war ich, als ich dieses Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Das mysteriöse hat mir neben den auflockernden Charakteren wirklich gut gefallen.

Worum geht es?

Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen?

Allies Welt gerät aus den Fugen, als ihr älterer Bruder Christopher plötzlich spurlos verschwindet. Die Fünfzehnjährige rebelliert und wird daraufhin von ihren Eltern auf das Internat Cimmeria geschickt. Anfangs glaubt Allie noch, dass es sich bei Cimmeria um ein ganz normales Internat mit strengen Regeln und einer altehrwürdigen Tradition handelt. Doch dann kommen ihr allmählich Zweifel, denn das Internat entpuppt sich immer mehr als rätselhafter Ort: Keine Fernseher, keine Handys, keine Laptops – eigentlich gar kein 21. Jahrhundert. Zudem gibt es immer wieder Gerüchte über eine mysteriöse Night School. Nach kurzer Eingewöhnungszeit schließt sie schnell Freundschaft mit der aufmüpfigen Jo und findet in dem attraktiven Mädchenschwarm Sylvain einen charmanten Verehrer.
Bald häufen sich jedoch merkwürdige Vorfälle, es fallen immer weitere rätselhafte Anspielungen auf eine Night School und bei einem nächtlichen Ausflug wird Allie sogar von einem Unbekannten angegriffen. Sollte sie den Warnungen des verschlossenen Carters, mit dem sie sich ständig anlegt, etwa doch Glauben schenken und ist seine Sorge um sie berechtigt? Für Allie steht fest, dass sie dem Ganzen auf den Grund gehen muss, denn auch die sympathische Internatsleiterin scheint nicht die Wahrheit zu sagen. Und dann geschieht ein Mord!
Mit einem Mal gerät Allie mitten in einen Strudel aus dunklen Geheimnissen und bedrohlichen Machenschaften und weiß nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen kann. Was soll sie tun, jetzt, wo ihre ganze Welt ins Wanken gerät? Und was hat es mit der geheimnisvollen Night School auf sich?

Zur Autorin

C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland.

(http://www.nightschool.de/)

Cover und Titel

Die düstere schwarze Farbe finde ich wirklich gut. Allerdings ist mir das Cover ein bisschen überladen,

Night School klingt nicht wirklich spannend, was der Untertitel gleich wieder weg macht.

Fazit

Ein wirklich spannendes Buch, um sich vielleicht – so wie ich – an einem neuen Genre zu versuchen. Die Romantik kommt in diesem Buch natürlich nicht zu kurz. Also keine Angst, es dreht sich nicht nur um den Mord.

Und wer war nicht schon einmal auf einer Schule, auf die er nicht wollte? Wer sich also in seine Jugendzeit zurückversetzen möchte, sollte Allie bei ihrem rätselhaften Abenteuer begleiten. Ich möchte ihren Charakter von Anfang an. Humorvoll und ein bisschen kratzbürstig.

Viel Spaß beim ersten Buch der fünfer Reihe!

Schreibe einen Kommentar